Medizintechnik

Speicherkomponenten aller Art werden in medizintechnischen Applikationen seit Jahrzehnten eingesetzt. Während viele Industrien, die Speichertechnologien verwenden, erst in den letzten 10-15 Jahren entstanden sind, wurde in der Medizintechnik schon in den 90er Jahren Flash und SRAM Technologien verwendet. Vor allem hinsichtlich der langfristigen Verfügbarkeit sind die Anforderungen in der Medizintechnik sehr hoch. Produktlebenszyklen von 10 und mehr Jahren sind keine Seltenheit und stellen das besonders schnelllebige Speichergeschäft vor immense Herausforderungen. Besonders hier ist die Auswahl der richtigen Technologien und Hersteller im Vorfeld einer Produktstarts von essenzieller Bedeutung. Stand heute werden in der Medizintechnik noch vielfach SRAM und 5V NOR Flash Produkte eingesetzt, deren Verfügbarkeit die Medizin OEMs und ihre Fertiger vor immer neue Herausforderungen stellt. Neuere Produkte setzen auch auf modernere Technologien, wie z.B. DDR2 oder DDR3 und eMMC Speicher. Wie bereits erwähnt sind hier hinsichtlich der langfristigen Verfügbarkeit besonderer Anforderungen bei der Bauteileauswahl zu berücksichtigen. Aufgrund zum Teil sehr hoher Anforderungen an die Performance des Systems in der Diagnostik, werden im Medizinbereich immer noch viel synchrone SRAMs eingesetzt, für welche es wegen der grundsätzlich abnehmenden Bedeutung immer weniger Hersteller gibt. Hier können wir unseren Kunden wertvolle Tipps bei der Herstellerauswahl geben.